20.11.2015

IHKs in NRW zeichnen beste Azubis aus

„Große Bühne für die Spitzenklasse“: Unter diesem Motto wurden am 20. November auf der Landesbestenehrung der 16 Industrie- und Handelskammern (IHK) in Nordrhein-Westfalen mehr als 200 Auszubildende für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Anlässlich ihres 175-jährigen Bestehens richtete die IHK zu Essen die Festveranstaltung im Metronom Theater Oberhausen aus. Zu den 800 Gästen gehörten neben den Jugendlichen auch deren Familien, Berufskollegs und Ausbildungsbetriebe. 18 der Besten kommen aus dem IHK-Bezirk Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen.

Fast 120 verschiedene Berufe waren vertreten – vom Automobilkaufmann über den Fachinformatiker bis hin zum Zerspanungsmechaniker. „Die Ehrung der Besten zeigt die beeindruckende Bandbreite der IHK-Ausbildungsberufe“, betont IHK-Präsidentin Jutta Kruft-Lohrengel. „Mit ihren hervorragenden Leistungen haben die jungen Menschen eindrucksvoll bewiesen, dass sie wirklich zu den Besten gehören. Die Wirtschaft ist auf gut qualifizierte Leute wie Sie angewiesen“, gratuliert die IHK-Präsidentin. Ihre Glückwünsche richtete sie auch an die Ausbildungsbetriebe und Berufskollegs. Beide Partner der dualen Ausbildung hätten ihren Teil zum Erfolg der Auszubildenden beigetragen.

Drei der Top-Azubis erreichten sogar die Traumnote von 100 Punkten: Zu ihnen gehören Verkäufer Wasilios Papathanasiou (IHK Bonn/Rhein-Sieg), Verkäuferin Stephanie Wehr (IHK Mittlerer Niederrhein) und André Reinike (IHK zu Essen). Der junge Mann wurde von der Fahrzeug-Werke LUEG AG, Zweigniederlassung Essen, zum Automobilkaufmann ausgebildet: „Die Ausbildung hat mir viel Spaß gemacht – und das liegt vor allem an meinem Ausbildungsbetrieb. Ich habe hier viel Unterstützung erfahren und hatte immer die Möglichkeit, mich und meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Nach der Ausbildung bekam ich die Chance eine Nachwuchsverkäuferausbildung zu beginnen, die ich bereits Ende des Jahres abschließen werde.“