Unterstüzung für Unternehmen

Förderprogramme

Innovationen sind ein wichtiger Faktor für Unternehmen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Zahlreiche Förderprogramme bieten vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen unterschiedliche Möglichkeiten, ihre innovativen Ideen umzusetzen.
Einige Förderprogramme im Überblick:

 Förderdatenbank

Die Förderdatenbank bietet einen umfassenden Überblick über Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes, des Landes und der EU.
www.foerderdatenbank.de

Mittelstand.innovativ!
(Innovations- und Digitalisierungsgutschein)

Unter dem gemeinsamen Dach „Mittelstand.innovativ“ werden die Förderlinien Innovations- und Digitalisierungsgutschein und Innovationsassistent zusammengefasst. 
Der Innovationsgutschein erleichtert kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den Erstkontakt und den Zugang zu Kooperationen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Er ermöglicht die vergünstigte Nutzung von Know-how und Infrastruktur zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen.
Der Digitalisierungsgutschein hat das Ziel, KMU in ihrem Digitalisierungsprozess zu unterstützen und neue Potenziale für das Unternehmen im Bereich Digitalisierung und IT-Sicherheit zu erkennen. Gefördert werden Leistungen durch Unternehmen oder wissenschaftliche Einrichtungen. 
Der Innovationsassistent soll KMU bei der Einstellung und Beschäftigung von Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen unterstützen. Das Programm wendet sich an Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten, von denen maximal 5 einen akademischen Abschluss vorweisen, und bietet einen Personalkostenzuschuss für die Dauer von 24 Monaten von maximal 22.500 € pro Jahr.

KMU-innovativ

Mit der Förderinitiative „KMU-innovativ“ wird der Mittelstand in zehn Technologiefeldern (Elektronik und autonomes Fahren, Forschung für die zivile Sicherheit, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologien, Materialforschung, Mensch-Technik-Interaktion, Photonik und Quantentechnologien, Produktionstechnologie, Ressourceneffizienz und Klimaschutz) im Bereich der Spitzenforschung unterstützt. Damit will das BMBF die Beantragung und Bewilligung von Fördermitteln für KMU vereinfachen. Ein zentraler Lotsendienst hilft in allen Fragen weiter, verbindliche Bearbeitungsfristen geben Planungssicherheit.

ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Unternehmen erhalten beim Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand ZIM Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die zu neuen Produkten, technischen Dienstleistungen oder besseren Produktionsverfahren führen. Gefördert werden können Einzelprojekte oder Kooperationsprojekte mit Forschungseinrichtungen oder anderen Unternehmen. Darüber hinaus werden das Management und die Organisation von innovativen Unternehmensnetzwerken gefördert.

BMWI –Innovationsgutschein  
go-inno/go digital

Go-inno fördert externe Beratungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt-und technischen Verfahrensinnovationen. Bei der Potenzialanalyse werden max. 10 Beratertage mit einem Maximalbetrag von 5.500 Euro gefördert.
Go-digital fördert gezielte Beratungs- und Umsetzungsleistungen in den Modulen „Digitale Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit in KMU”. Die Beratungsleistung besteht aus einer grundsätzlich durchzuführenden „Potenzialanalyse und Erstellung eines groben Realisierungskonzeptes“ sowie einer möglichen aufbauenden “Konkretisierung und Umsetzung des Realisierungskonzepts.”

WIPANO

Ziel des Förderprogramms WIPANO (Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) ist die effiziente Sicherung und Nutzung von Geistigem Eigentum sowie die Überführung neuester Forschungsergebnisse in Normen und Standards. Gefördert werden Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bei der Identifizierung, der schutzrechtlichen Sicherung sowie der Verwertung von wirtschaftlich nutzbaren Ergebnissen aus der Forschung. Zudem werden KMU unterstützt, die erstmals Forschungs- und Entwicklungsergebnisse durch gewerbliche Schutzrechte sichern wollen bzw. deren Schutzrechtsanmeldung mindestens fünf Jahre zurückliegt. Zudem wird der Transfer von Forschungserkenntnissen in die Wirtschaft gefördert durch Projekte, die neueste Erkenntnisse der Forschung in Normen und Standards überführen.

Förderprogramm INNO-KOM

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit INNO-KOM Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Investitionen von Forschungseinrichtungen. Gemeinnützige Forschungseinrichtungen mit Sitz in den GRW-Gebieten können bis zu 90 Prozent Ihrer Gesamtkosten mit maximal 550.000 Euro bezuschussen lassen. Dabei unterstützt das BMWi Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Vorlaufforschung, der marktorientierten Entwicklung und auch investive Maßnahmen zum Erhalt der Forschungsinfrastruktur. Gleichzeit profitieren gewerbliche Unternehmen: sie können auf diese Forschungsergebnisse aufbauen und in marktfähige Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen umsetzen.

Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Es ist das Hauptinstrument der Europäischen Union zur Förderung von Wissenschaft, technologischer Entwicklung und Innovation. Horizont 2020 gliedert sich in drei Schwerpunkte und vier zusätzliche Teilbereiche und deckt so ein breites thematisches Spektrum ab. Von der Grundlagenforschung bis zu marktnahen Innovationsmaßnahmen, für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Demonstrationsvorhaben oder Innovationsmaßnahmen auf europäischer Ebene.

KfW-Förderung

Die KfW unterstützt KMU in Deutschland bei ihrem Finanzierungsbedarfs für die Realisierung von Wachstums- und Innovationsvorhaben sowie Nachfolgeregelungen.