Essener Steuerforum, 25.09.2018

Aktuelles aus dem Steuerrecht

Veranstaltungsdetails

Beginn: 10:00 Uhr

10:00 - 10:15 Uhr: Begrüßung, Dr. Gerald Püchel, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Essen

10:15 - 11:15 Uhr: Kassennachschau
Seit dem 01.01.2018 kann der Betriebsprüfer unangekündigt in die Geschäftsräume kommen und Zugriff auf das Kassensystem fordern. Das „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ erlaubt der Finanzverwaltung intensive Kontrollmöglichkeiten bei Bargeschäften und Zugriff auf die Kassenunterlagen. Der Kassennachschau unterliegen nicht nur elektronische und PC-gestützte Registrierkassen, sondern - neben Taxametern, Wegstreckenzählern, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Geldspielgeräten - auch offene Ladenkassen. Die Finanzverwaltung prüft die strikte Einhaltung der Vorgaben bei der Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften.
Referenten: Christian Goede-Diedering, Dipl.-Jurist. (Univ.), DATEV eG
                         Reinhard Verholen, Präsident der Steuerberaterkammer Düsseldorf

11:15 - 12:15 Uhr: Praxiskonsequenzen und Erfahrungen mit der Erbschaftsteuerreform
Das Erbschaftsteuergesetz ist rückwirkend zum 01.07.2016 in Kraft getreten. Das Gesetz sieht für die Unternehmen diverse Änderungen vor, wobei insbesondere auf größere Unternehmen weitere Belastungen hinzugekommen sind. Insgesamt ist das neue Recht komplizierter geworden und bedeutet für viele Familienunternehmen steuerliche Mehrbelastungen. Er werden Erfahrungen und Handlungsoptionen nach dem neuen Erbschaftsteuergesetz dargestellt.
Referentin: Dipl.-Bw. Doris Zur Mühlen, Wirtschaftsprüferin/Steuerberaterin, Partnerin der RST-Beratungsgruppe, Essen

12.15 - 13.00 Uhr: Kaffee- und Kommunikationspause (Imbiss)

13:00 - 14.00 Uhr: Digitalisierung von steuerlichen Unterlagen
Die Digitalisierung macht auch vor dem Steuerrecht nicht halt. Der Vortrag zeigt auf, welche Möglichkeiten es gibt, sich modern aufzustellen und welche Vorgaben durch die Finanzverwaltung bestehen. Ferner soll aufgezeigt werden, in welchen Fällen es möglich ist, steuerrelevante Unterlagen zu entsorgen und nur noch digital vorzuhalten.
Referent: Dipl.-Kfm. Andreas Engeln, Steuerberater, Partner der RST-Beratungsgruppe, Essen

14:00 - 15:00 Uhr: Umsatzsteuer: „Risiko Rechnung und Vorsteuerabzug“
Die gesetzlichen Anforderungen an die formelle Rechnung stellen ein steuerliches Risiko für den Unternehmer dar. Denn ist diese nicht ordnungsgemäß, gehen 19% Vorsteuerabzug verloren und ggf. muss mit Strafsteuern gerechnet werden, wenn die Rechnung nicht ordnungsgemäß erstellt wurde. Auch bei der Aufteilung von Vorsteuerbeträgen für Unternehmen mit steuerpflichtigen und steuerfreien Umsätzen ist Vorsicht geboten.
Referenten: Dipl.-Kfm. Thomas Schloßmacher, StB 
                     
Dipl.-Finanzwirt Michael Simon, StB
                    beide: V
ERITAS Steuerberatungsgesellschaft mbH, Oberhausen

Ende: 15:00 Uhr

Weitere Informationen

  1. Zielgruppe
    Verantwortliche in den Finanz-und Steuerabteilungen, Einzelunternehmer, EDV-Sachbearbeiter mit steuerrechtlichem Bezug, Sachbearbeiter, Geschäftsführer und Verantwortliche in den Unternehmen
  2. Hinweise
    Die Teilnehmerzahl ist auf 70 Personen begrenzt. Bitte notieren Sie sich diesen Termin; es werden keine gesonderten Erinnerungen verschickt. Parkplätze in den umliegenden Parkhäusern.