Nachwuchskräfte kennen lernen!

Berufsfelderkundungen

Berufsfelderkundungen sind eintägige Schnupperpraktika in Unternehmen, Behörden etc.. Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe aller allgemein bildenden Schulen sollen zukünftig bis zu drei Berufsfelder erkunden.
Ziel ist, Jugendlichen einen Einblick in verschiedene Berufsfelder zu geben, auch in solche, die nicht typischerweise ins Blickfeld der Jugendlichen geraten. Berufsfelderkundungen sind Bestandteil des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“, dass Ende 2011 mit Unterstützung der IHK-Organisation beschlossen wurde. Durch die Berufsfelderkundung sollen die Schüler/innen erste Einblicke in die Berufswelt und betriebliche Praxis erhalten und realistische Vorstellungen von verschiedenen beruflichen Tätigkeiten entwickeln. Zudem sollen die Berufsfelderkundungen der Schülerinnen und Schülern helfen, ihre eigenen Interessen zu entwickeln, um anschließend bewusst ein Schülerbetriebspraktikum auswählen zu können.

Grundsätzlich sollte eine Berufsfelderkundung
  • zeitlich etwa einen Schultag umfassen,
  • nicht nur einen Beruf, sondern ein Berufsfeld abdecken (Beispiele: Metallberufe, Bauberufe, kaufmännische Berufe, Büroberufe)
  • Beobachtungs-, Gesprächs- sowie Fragemöglichkeiten für die Schüler/innen vorsehen,
  • Informationen z.B. über Ausbildungswege und Karrierewege umfassen,
  • ggf. kleinere Mitmachaktionen ermöglichen.

Was konkret sinnvoll und möglich ist, unterscheidet sich je nach Betrieb und Branche. Konkrete Aktivitäten im Rahmen einer Berufsfelderkundung können sein:
  • Gespräche mit Führungskräften, Fachkräften, Ausbildungspersonal oder Auszubildenden
  • Besuch von Arbeitsplätzen, Beobachtung der verschiedenen Tätigkeiten und Erläuterungen durch Beschäftigte/durch Auszubildende
  • Erläuterung und Beobachtung von typischen Arbeitsabläufen im Unternehmen
  • Begleitung eines/r Mitarbeiters/in bzw. Auszubildenden über einen bestimmten Zeitraum
  • ggf. praktische Übung/Ausprobieren von einfachen, ungefährlichen Tätigkeiten
  • ggf. Beobachtung oder eigene Durchführung eines Experiments in einem Labor

Berufsfelderkundungen sind für viele Unternehmen wahrscheinlich nichts völlig Neues. Lediglich der Begriff ist neu. Aktivitäten wie Schuppertage oder Tagespraktika für Schülerinnen und Schüler, Tage der offenen Tür mit Berufsinformationen und Mitmachaktionen oder Angebote im Rahmen des „Girls‘ Day“ und „Boys‘ Day“ sind so etwas wie Berufsfelderkundungen.
Essen

01.04. bis 12.04.2019
www.stubotage.essen.de

Fachstelle Schule und Beruf / Kommunale Koordinierungsstelle
"Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA)
Frau Agnes Hugo
Tel.: 0201/8840-171
Mülheim an der Ruhr

21. Mai 2019
berufsfelderkundung.muelheim-ruhr.de

Kommunale Koordinierung Übergang Schule – Beruf
Frau Jennifer Reichstein
Tel.: 0208/4554786
Oberhausen

11.02. - 13.02.2019, 18.03. - 20.03.2019, 02.07. - 04.07.2019
www.berufsfelderkundung-oberhausen.de

Koordinierungsstelle Übergang Schule – Beruf
der Stadt Oberhausen
Frau Monika Hecker
Tel.: 0208/94197713
Diese Termine sind Vorschläge, die die Abwicklung der Berufsfelderkundungen vereinfachen sollen. Selbstverständlich ist die Durchführung von Berufsfelderkundungen auch außerhalb dieser Termine möglich.

Weitere Unterlagen und Informationen finden Sie rechts zum Download.