25.07.2017

Ausbildungstour durch die MEO-Region geht weiter

Der regionale Ausbildungskonsens setzt seine Ausbildungstour durch die MEO-Region fort: In Essen wurde er im Welcome Hotel begrüßt. Vertreter des Konsenses sind neben der IHK zu Essen die Arbeitsagenturen, der DGB, das Jobcenter und die Kreishandwerkerschaften.
„Wir wollen auf unserer Tour positive Beispiele von Ausbildungsbetrieben vorstellen und auf die Vorteile einer dualen Ausbildung aufmerksam machen. Noch immer gibt es ausreichend Unternehmen, die motivierte Azubis suchen und umgekehrt. Jugendliche, die in ihrem Traumberuf bislang keine Ausbildungsstelle finden konnten, sollten sich nicht scheuen, auch andere Ausbildungsberufe in Betracht zu ziehen. Und hier gibt es eine große Auswahl mit sehr guten beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten“, erklärt Franz Roggemann, IHK-Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung, stellvertretend für alle Konsensvertreter.
Das Welcome Hotel in Essen bildet seit 2002 Hotelfachleute, Restaurantfachleute sowie Köche aus; zurzeit werden 14 Azubis beschäftigt. In diesem Jahr wurden von fünf Auszubildenden drei in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen. „Das Thema Ausbildung nehmen wir sehr ernst“, erklärt Hoteldirektor Christoph Kolodziej. „Unsere Branche hat durchaus noch mit Vorurteilen zu kämpfen: Viel und schwere Arbeit für wenig Geld. Dagegen möchten wir selbst etwas tun, indem wir qualifiziert und mit der notwendigen Fürsorge ausbilden und zeigen, dass die unterschiedlichen Berufsbilder sehr abwechslungsreich sind und Spaß machen. Natürlich geht es bei uns auch mal hektisch zu, da müssen Abläufe einfach funktionieren. Aber wir sind mit Herz und Seele bei der Sache und vermitteln das täglich unseren Azubis.“
So bietet das Unternehmen z. B. interne und externe Azubi-Schulungen - auch außerhalb Essens –, Karrieremöglichkeiten innerhalb des Konzernes und Entwicklungsgespräche zur individuellen Förderung. Eine „Welcome-ID-Card“ beinhaltet Vergünstigungen bei Vertragspartnern. „Unser Hotel wurde im Juli 2017 vom Hoteldirektorenvereinigung e.V. mit dem Siegel ‚Exzellente Ausbildung‘ ausgezeichnet und sind das einzige in Essen geehrte Hotel. Darauf sind wir natürlich sehr stolz“, freut sich Christoph Kolodziej.  


„Wir sind hier bei einem vorbildlichen Unternehmen in Sachen Ausbildung zu Gast, das sich aktiv um junge Bewerberinnen und Bewerber bemüht. Das empfehlen wir auch anderen Unternehmen, die noch freie Ausbildungsplätze haben: Nutzen Sie die IHK-Lehrstellenbörse sowie den Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter Essen in Sachen Ausbildungsvermittlung“, so Franz Roggemann.

Andrea Demler, Leiterin der Agentur für Arbeit Essen, appelliert außerdem an die Betriebe, auch Bewerbern, die die Erwartungen des Betriebes zum Beispiel in den Schulnoten nicht auf Anhieb erfüllen, eine Chance zu geben: „Jeder Auszubildende hat Stärken und Schwächen in der Theorie oder Praxis – das ist ganz normal. Genau hier unterstützen wir zum Beispiel mit unseren ausbildungsbegleitenden Hilfen. Lässt sich der Wunschberuf für einen jungen Menschen nicht realisieren, lohnt ein Blick auf alternative Berufe mit oft ähnlichen Tätigkeiten. Unser Internetangebot BERUFENET zeigt zum eigenen Wunschberuf auch die möglichen Alternativen.“
BU:
Zu Gast im Welcome Hotel Essen: Hoteldirektor Christoph Kolodziej (3. v. r.),  Azubi Hotelfachfrau Elisa Weber (4. v. l.) und Personalleiterin und Ausbilderin Petra Fanselow (3. v. l.) begrüßten die Konsenspartner und berichteten über ihr Ausbildungskonzept.
Bildrechte:
IHK zu Essen