19.05.2017

IHK-Aktionsplan Ausbildung 2017

Last-Minute-Azubi-Speed-Dating mit mehr als 120 Jugendlichen und 19 Betrieben

Die Industrie- und Handelskammer zu Essen (IHK) führte in diesem Jahr zum zweiten Mal Jugendliche auf Ausbildungssuche und Betriebe mit freien Ausbildungsplätzen zusammen: Unter dem Motto „Last Minute in die Ausbildung 2017“ fand am 19. Mai das Speed-Dating im Plenarsaal der IHK statt. Diese Veranstaltung ist Bestandteil des IHK-Aktionsplans Ausbildung 2017, den die Vollversammlung im März dieses Jahres beschlossen hat.

Mehr als 120 Jugendliche nutzten die Gelegenheit, berufsrelevante Kontakte zu den Betrieben aus den Bereichen Elektro, IT sowie aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe zu knüpfen. Insgesamt 90 freie Ausbildungsplätze hatten die 19 teilnehmenden Unternehmen im Angebot. Wie bei dem Format üblich, standen beiden Seiten 10 Minuten Zeit zur Verfügung – wichtig und ausreichend, um einen ersten persönlichen Eindruck voneinander zu bekommen, weiß Franz Roggemann, IHK-Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung. Im besten Fall ergab sich die Einladung zu einem weiteren Gespräch vor Ort.

„Um Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt zusammenzubringen, wollten wir gerne noch ein weiteres Azubi-Speed-Dating durchführen. Diese Art der Kontaktaufnahme hat sich bewährt, es wird sowohl von Bewerbern als auch von Betrieben gut angenommen“, so Roggemann.
Bildquelle: IHK zu Essen
BU: Kontakte knüpfen für die Ausbildung: Im Plenarsaal der IHK zu Essen trafen Jugendliche und Betriebe beim Last-Minute-Azubi-Speed-Dating aufeinander.
Bildquelle: IHK zu Essen