IHK organisierte die Events

Internationale Gründerszene zu Gast in Essen

50 Startups aus 22 Ländern nahmen letzte Woche im Rahmen der „Start.up! Germany-Tour 2018“ an den von der Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen zu Essen (IHK) organisierten Events „International Day @Zollverein“ auf der Zeche Zollverein und dem „Pitch Contest Logistics & Mobility“ bei DB Schenker in Essen teil.

Kooperationspartner des Startup-Events „International Day @Zollverein“ waren die Gründerallianz Ruhr, Schacht One und die RAG-Stiftung, in deren Räumen die Startups - aus den Bereichen Logistik & Mobilität, Insurtech und SmartCity - auf Experten aus der Region trafen. In ausführlichen Gesprächsrunden diskutierten die Gäste aus vier Kontinenten und Ländern wie Indien, Chile, Russland, Südkorea, Saudi-Arabien oder Israel die Themen Marktzugang, Finanzierung und Umgang mit Daten in Deutschland. Die Experten kamen – neben den o.g. Partnern – von Evonik, Bioni CS, :agile accelerator, Gründerfonds Ruhr, bee smart city, Business Angel Netzwerk Deutschland, Kümmerlein Rechtsanwälte und Fraunhofer IML.

Der „Pitch Contest Logistics & Mobility“ fand am Folgetag in den Räumen von DB Schenker statt. 19 Startups aus dem Bereich „Logistik & Mobilität“ stellten sich einer hochkarätig besetzten Jury, die die vielversprechendste Geschäftsidee kürte. Sieger war das Robotik-Startup „Gideon brothers“ aus Kroatien vor den Landsleuten von „Orqa FPV“ aus dem Bereich „Remote Reality“ und dem E-Commerce Startup „nocnoc“ aus Uruguay. Die Siegerehrung nahm der CFO der Schenker AG, Oliver Seidl, persönlich vor. Bonus für die beiden Erstplatzierten: Diese haben sich für das Finale des „International Pitch-Contest“ beim InternationalSummit im Rahmen der Gründermesse RuhrSummit am letzten Freitag in der Jahrhunderthalle Bochum qualifiziert.

Dr. Gerald Püchel, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Essen, zog eine positive Bilanz:
„Mit beiden Veranstaltungen ist es gelungen, den Blick der ausländischen Startups auf Essen und das Ruhrgebiet als Anlaufpunkt für ihre Aktivitäten in Deutschland zu lenken. Durch die sehr gute Kooperation mit den regionalen Partnern wurde zudem das lokale Startup-Ökosystem gestärkt. Besonders erfreulich: Einige der beteiligten Firmen führten bereits erste Gespräche zu möglichen Kooperationen mit den Startups.“
Die IHK-Events in Essen waren Teil der von den Ruhr-IHKs, DIHK und AHKs (Auslandshandelskammern) zum zweiten Mal nach 2017 organisierten „Start.up! Germany Tour“. Die Startups trafen in sechs Tagen im Rheinland und im Ruhrgebiet auf Unternehmen, Konzerne und Investoren, um die Chancen einer Zusammenarbeit oder Ansiedlung in der Region auszuloten. Den Abschluss der Tour bildet die Teilnahme am InternationalSummit im Rahmen des RuhrSummit in Bochum.
Das Bild zum Download finden Sie rechts.
Bildunterschrift: Die 50 ausländischen Startups aus aller Welt mit den Experten und dem Team der IHK Essen auf Zeche Zollverein (Bildrechte: DIHK)