Presse/Publikation

Teilhabe- und Chancengesetz: IHK und Jobcenter informieren über lukrative Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Mehr als 20 Unternehmensvertretende informierten sich in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zum Teilhabe- und Chancengesetz auf einer gemeinsamen Veranstaltung von IHK und den Jobcentern aus Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen.
Das Gesetz, das unter dem Schlagwort „Sozialer Arbeitsmarkt“ bekannt geworden ist, ist seit Jahresbeginn in Kraft und fördert die Einstellung von langzeitarbeitslosen Menschen in großem Stil. Durch die neuen Fördermöglichkeiten ergeben sich für Unternehmen zahlreiche Vorteile: Das Jobcenter übernimmt z. B. für die ersten zwei Beschäftigungsjahre 100 Prozent der Lohnkosten. Insgesamt wird die Beschäftigung über fünf Jahr gefördert. Zusätzlich gibt es umfangreiche Coaching- und Qualifizierungsangebote.
„53 Prozent der Unternehmen sehen laut unserer aktuellen Konjunkturumfrage inzwischen im Fachkräftemangel das Hauptrisiko für ihre wirtschaftliche Entwicklung. Mit dem Teilhabe- und Chancengesetz gelangt eine Personengruppe in den Fokus betrieblicher Fachkräftesicherung, die bislang meist noch nicht im Blick war“, betont IHK-Bildungsexperte Franz Roggemann die Chancen, die das Gesetz für Unternehmen bietet.